Sie sind hier: Aktuelles

Ansprechpartner

Frau
Gisela
Hirsch

Tel: 03765 12737
geschaeftsstelle[at]drk-reichenbach[dot]de

Marienstraße 11
08468 Reichenbach

Nachrichten des Jahres 2014

Nachrichten der vergangenen Jahre finden Sie im linken Menü unter Nachrichtenarchiv.

Alltagsbegleiter-Projekt "Senioren für Senioren"

Foto: M.Eram/DRK

Reichenbach - 26. März 2014

Seit Januar 2014 ist das 3. Projekt "Senioren für Senioren" im Bereich der Alltagsbegleitung erfolgreich angelaufen. Seit dem kümmern sich 6 Alltagsbegleiter im Rentenalter um 17 Menschen. Diese sind selbst Rentner, jedoch nicht pflegebedürftig und erfreuen sich der Unterstützung im täglichen Leben durch die fleißigen Helfer.

Wichtige Aufgaben sind so die Begleitung beim Einkaufen, bei Behördengängen oder Arztbesuchen, aber auch Gespräche, Kartenspiele und kleine Hilfestellungen zu Hause.

Die Dankbarkeit der betreuten Menschen bedeutet den Alltagsbegleitern sehr viel und motiviert sie jeden Tag aufs Neue. Ebenfalls erhalten die Alltagsbegleiter eine Aufwandsentschädigung vom DRK.

Durch den demografischen Wandel wächst der Bedarf an den Alltagsbegleitern stetig. Die beiden bestehenden Projekte "Menschen helfen Menschen" und "Alltagsbegleitung im ländlichen Regionen" werden auch vom DRK Reichenbach organisiert und entwickeln sich positiv. Insgesamt fördern 22 Alltagsbegleiter 50 Menschen bei ihrem Erhalt der Selbstständigkeit im Raum Reichenbach.

Das DRK ist weiterhin auf der Suche nach Leuten, die die Hilfe der Alltagsbegleitung in Anspruch nehmen möchten. Jeder, der Hilfe und Unterstützung benötigt, kann sich in der Geschäftsstelle bei Frau Vogl melden.

Weiteres finden Sie auf der Seite der DRK-Alltagsbegleiter oder im Zeitungsartikel der Freien Presse (Reichenbacher Zeitung, 26. März 2014).

zum Seitenanfang

Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Lengenfeld

Übergabe des Spineboards an das Team vom Bundeswettbewerb in Berlin. [v.l. Patrick Spörl, Denise Kitscha, Thomas Heinz, Samira Tröger, Maria Mothes, Evi Hölzel(stv.Vorsitzende KV)] (Foto: Kitscha / DRK Lengenfeld)

Lengenfeld - 17. März 2014

Auf der Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Lengenfeld konnte wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt werden. 3.437 ehrenamtliche Stunden leisteten die 33 Mitglieder des Ortsvereins. Dabei sind 26 Mitglieder in der Bereitschaft aktiv.

Ein Schwerpunkt der Arbeit des Vereins lag im letzten Jahr unter Anderem in der Hilfeleistung beim Hochwasser. 3 Mitglieder sind ausgebildete Feldköche und bereiteten innerhalb drei Stunden 350 warme und 450 kalte Mahlzeiten zu. Allerdings geriet auch der Ortsverein bei den Einsätzen an seine Grenzen. Man wünscht sich mehr Mitglieder, um die wachsenden Aufgaben zu bewältigen.

45 Veranstaltungen wurden durch die Mitglieder abgesichert, darunter das Lengenfelder Parkfest. Der Schulsanitätsdienst an der Oberschule Lengenfeld entwickelt sich bestens und die Kooperation mit der Schule festigt sich.

Bedauert wurde die leicht rückläufige Zahl an Blutspendern. Dazu soll nun verstärkt Werbung gemacht werden.

Denise Kitscha und Christine Schütze stehen dem DRK nun als realistische Notfalldarsteller zur Verfügung. Neue Schatzmeisterin ist Regina Dietrich.

Besonders geehrt wurden die Mitglieder, die für den Ortsverein den 4. Platz im Bundeswettbewerb der Bereitschaften holten. Der DRK Kreisverband bedankte sich bei den erfolgreichen Teilnehmern mit der Übergabe eines Spinebord. Außerdem wurde Thomas Heinze für seine 10-jährige Mitglieschaft und Otto Pii für seine 55-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Neben dem Ortsverein Mylau feiert auch in diesem Jahr der Ortsverein Lengenfeld sein 100-jähriges Bestehen. Auf der Hauptveranstaltung wurde ein Tag der offenen Tür und ein Festprogramm für dieses Jahr angekündigt.

Weiteres finden Sie im Zeitungsartikel der Freien Presse (Reichenbacher Zeitung, 17. März 2014).

Für 55 Jahre aktiven Dienst wurde am Freitag Otto Pii gwürdigt. [v.l. Stev Kitscha(Vorsitzender OV), Bianca Zisowsky (KGF), Otto Pii, Evi Hölzel (stv Vorsitzende KV)] (Foto: Kitscha / DRK Lengenfeld)
Für 10 Jahre Mitgliedschaft wird Thomas Heinz die Jahrespange mit Urkunde verliehen. Der Vorstand, sowie der Kreisvorstand beglückwünschen und er erhält zugleich die 150 Jahre DRK 10 EURO Sonderprägung. (Foto: Kitscha / DRK Lengenfeld)

zum Seitenanfang

Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Mylau

Mylau - 04. März 2014

Auf der Jahreshauptversammlung des DRK Orstvereins Mylau konnten die Mitglieder und der Vorstand auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Insgesamt wurden 3.173 Einsatzstunden der ehrenamtlichen Mitglieder gezählt. Allein 621 Stunden fielen auf die Ausbildung neuer Mitglieder im Frühjahr. Dies machte sich im Sommer bezahlt, denn so konnte der Ortsverein gezielt und effizient den Opfern des Hochwassers helfen.

Für den Sanitäts- und Betreuungsdienst wurden ganze 1.850 Stunden abgeleistet. Dabei zählte die Absicherung von Großveranstaltungen zu den Schwerpunkten. Weiterhin entwickelt sich der Schulsanitätsdienst in Netzschkau sehr gut.

Stolz ist man auf die steigende Mitgliederzahl. 5 Mitglieder mehr als 2012 sind das Ergebnins der erfolgreichen Vereinsarbeit. Philipp Wuhl wurde für seine 5-jährige Mitgliedschaft geehrt. Ebenso erhielt Silke Dunger für ihre 35-jährige Mitgliedschaft eine Auszeichnung. Ihnen und allen weiteren Mitgliedern spicht das DRK seinen Dank aus.

Für dieses Jahr kündigte der Ortsverein die Feier seines 100-jährigen Bestehens an.

Weiteres finden Sie im Zeitungsartikel der Freien Presse (Reichenbacher Zeitung, 04. März 2014).

zum Seitenanfang

Die letzten drei Meldungen des vergangenen Jahres

Kinderbücher von der Kleiderkammer

Reichenbach - 24. Dezember 2013

Bis gestern wurden in der Kleidertruhe des DRK Reichenbach über 100 Bücher als Weihnachtsgeschenk an Kinder bedürftiger Familien überreicht. Die Aktion lief seit dem 17. Dezember in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank in Reichenbach.

Seit dem Umzug der Kleidertruhe in direkter Nähe zur Reichenbacher Innenstadt wird die Kleiderkammer sehr gut angenommen. Unterstützt wird das DRK dabei durch Spenden über die Kleidercontainer, von Unternehmen oder durch direkte Abgabe von Kleidung und Spielsachen im Geschäft.

Das DRK Reichenbach bedankt sich bei allen Spendern und den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kleiderkammern des DRK Reichenbach!

Weiteres finden Sie auch im Zeitungsartikel der Freien Presse (Reichenbacher Zeitung, 18. Dezember 2013).

Herzkissen-Aktion geht in die 2. Runde

von links nach rechts: Monika Dietzsch, Hannelore Beier, Margitta Herold, Angelika Stieb und Marion Krämer beteiligen sich bei der Aktion "Gemeinsam von Herz zu Herz" (Foto: Vogl / DRK Reichenbach)

Reichenbach - 19. November 2013

Projekt "Gemeinsam von Herz zu Herz"

Am 12.11.2013 fand die zweite Reichenbacher Herzkissenaktion statt. Dazu trafen sich um 15.30 Uhr im “Haus der sozialen Dienste” des Deutschen Roten Kreuzes ca. 20 Frauen und Männer zum Stopfen und Nähen von wieder 50 Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Patientinnen und Patienten der Reichenbacher Paracelsusklinik.

Während einem gemütlichen Kennenlernen und Kaffeetrinken berichtete Frau Angelika Stieb, Krankenschwester des Reichenbacher Krankenhauses und Initiatorin des Prokektes, von der Idee und Geschichte dieser speziellen “Herzkissenaktion”, die von einer Brustkrebspatientin aus einer Klinik in den USA stammt und von einer dänischen Krankenschwester aufgegriffen und nach Europa gebracht wurde.

Da diese Aktion in Reichenbach bereits zum zweiten Mal durchgeführt wurde erfuhren die Anwesenden Interessantes über die Arbeit auf der Staion Ia, der Gynäkologischen Abteilung der Reichenbacher Paracelsus Klinik. Außerdem berichtete Frau Stieb von 22 Brustkrebs–Neuerkrankungen und über den Verbleib der im vergangenen Jahr hergestellten Herzkissen.

Die Herzkissen mit einer besonderen Form sollen helfen, den Druckschmerz nach einer Brust-Operation zu mildern. Sie werden mit „längeren Ohren“ genäht und können so bequem in die Achselhöhle geklemmt werden. Die individuell und liebevoll gestalteten Herzen sind eine besondere Art der Zuwendung, spenden Trost und sind Balsam für die Seele der betroffenen Frauen und Männer. Sie sind Symbol für Herzlichkeit und Menschlichkeit.

Wer Interesse hat, bei der nächsten Aktion mitzumachen oder wer die Aktion mit Geld- oder Sachspenden unterstützen möchte, kann sich gern an die Geschäftsstelle des DRK wenden:
Telefon 03765 - 12737.

Die Initiatoren bedanken sich auf das Herzlichste bei allen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren für Ihre Unterstützung.

Weiteres finden Sie auch im Zeitungsartikel der Freien Presse (Reichenbacher Zeitung, 13. November 2013).

zum Seitenanfang

Gemeinschaftskalender 2014 präsentiert

Foto: Creativ Werbung Reichenbach

Reichenbach - 12. November 2013

Es ist soweit. Der Gemeinschaftskalender "Zu Hause in Reichenbach" 2014 ist fertig gestellt. Diesen erhalten Sie unter anderen kostenlos in der Geschäftsstelle des DRK Reichenbach. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Gemeinschaftsprojekt wurde erstmalig durchgeführt. Neben der AWO Vogtland, den Stadtwerken Reichenbach, dem RAD, der Wohnungsbaugesellschaft (Woba) und der Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) beteiligte sich das DRK Reichenbach mit der Gestaltung von zwei Kalenderblättern. In den 5.000 publizierten Kalendern sind ebenfalls Veranstaltungstermine für Reichenbach und das Umland eingearbeitet.

Weiteres finden Sie im Zeitungsartikel der Freien Presse (Reichenbacher Zeitung, 12. November 2013).

zum Seitenanfang