Sie sind hier: Angebote / Hilfen in der Not / Suchtberatungs- und Behandlungsstelle

Ansprechpartner

Petra Mustermann

Frau
Jessica Poller

Tel: 03765 13469
Fax: 03765 525092
suchtberatung[at]drk-reichenbach[dot]de

Albertistraße 38b
08468 Reichenbach

Quellen des linken Textes

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung

Vgl. Alkohol: Situation in Deutschland
[22. März 2014]
Vgl. Heroin und andere Drogen: Situation in Deutschland
[22. März 2014]
Vgl. Studie der BZgA "Glücksspielverhalten in Deutschland", 2011
[22. März 2014]

Bundesministerium für Gesundheit

Vgl. Drogen und Sucht
[22. März 2014]

Suchen Sie Angebote in anderen Städten und Orten?
Die Postleitzahlsuche hilft Ihnen weiter.

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

DRK Suchtberatungs- und Behandlungsstelle

DU kannst es nicht alleine schaffen. Doch nur DU alleine kannst es schaffen!

Foto: J. Poller / DRK Reichenbach

.

In unserer heutigen Gesellschaft rufen Suchtmittel immer gravierender gesundheitliche, soziale wie auch volkswirtschaftliche Probleme hervor. Schätzungen legen nahe, dass in Deutschland 9,5 Millionen Menschen Alkohol in riskanter Form konsumieren. Laut repräsentativen Studien gibt es 1,3 Millionen Menschen, die alkoholabhängig sind und 1,4 Millionen, die von einer Medikamentenabhängigkeit betroffen sind. Nicht zu vergessen die rauchende Bevölkerung, die ca. 16 Millionen Menschen zählt.

Einen risikoreichen Konsum von illegalen Substanzen betreiben ungefähr 200.000 Personen, hinzukommen 600.000 Menschen, die einen problematischen Cannabiskonsum aufzeigen.

Auch das Glücksspiel in unserer Gesellschaft ist weit verbreitet. Es gibt schätzungsweise 275.000 Betroffene, die ein problematisches Glücksspielverhalten aufweisen und etwa 264.000 Personen, die vom pathologischen Glücksspiel betroffen sind.

Ein weiteres Phänomen, welches in Laufe der letzten Jahre zu beobachten ist: ein kontinuierlicher Anstieg einer exzessiven Computer- und Internetnutzung, die sich zu einem Abhängigkeitsverhalten entwickeln kann. Es gibt etwa 560.000 Internetnutzer, die onlineabhängig sind.

Wie der Begriff "Sucht" schon ausdrückt, ist es für die Betroffenen allein oft nicht möglich, dauerhaft auf die "Droge" zu verzichten. Auch wenn der eigene Wille die Voraussetzung zum Aufhören ist, ist professionelle Unterstützung sehr wichtig. Denn Sucht ist keine schlechte Angewohnheit, sondern eine Krankheit.

[Quellen siehe rechte Spalte]

Wer sind wir?

Seit 1992 besteht die Suchtberatungs- und Behandlungsstelle unter der Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Vogtland/Reichenbach e.V..

Wir sind kompetente Ansprechpartner bei Suchtproblemen und Abhängigkeitserkrankungen betreffend Alkohol, illegaler Drogen, Medikamenten, Nikotin, pathologischem Glücksspiel und Essstörungen. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach Wegen um Ihnen als Betroffener, Angehöriger, Partner oder Arbeitgeber weiterzuhelfen.

Unsere Beratungsgespräche sind vertraulich, da wir der gesetzlichen Schweigepflicht unterliegen und in der Regel kostenfrei.

Unser Team besteht aus erfahrenen SozialpädagogInnen und Psychologen mit therapeutischen Zusatzausbildungen.

Frau Jessica Poller

  • Leiterin der Suchtberatung
  • Diplom Sozialpädagogin
  • Sozialtherapeutin

Frau Kathrin Nikoley

  • Diplom Sozialpädagogin

Frau Anja Döhring

  • Diplom Sozialpädagogin
  • Sozialtherapeutin

Herr Conrad Nobis

  • Diplom Psychologe

zum Seitenanfang